Direkt zu:
Marktplatz Lage am Markttag

Lage ist erste Fairtrade-Kommune in Lippe

Anerkennung als Stadt des Fairen Handels

Durch einen Antrag des FDP-Stadtverbandes - unterstützt von Staatssekretärin a. D. Grudrun Kopp - hatte der Rat der Stadt Lage Anfang 2013 einen zustimmenden Beschluss gefasst, dass Lage eine Zertifizierung als Fairtrade-Kommune anstrebt.

Nach rund einem Jahr war es der Fairtrade-Steuerungsgruppe gelungen, die Voraussetzungen der Zertifizierung zu erfüllen. Als Repräsentant der ersten lippische Kommune durfte Bürgermeister Christian Liebrecht am 29. März 2014 aus den Händen von Manfred Holz, Ehrenbotschafter der Vereinigung „Fairtrade Deutschland“, die Urkunde als „Stadt des fairen Handels“ in Empfang nehmen.

Tragende Säule der Lagenser Aktivitäten ist die Fairtrade-Steuerungsgruppen, der es immer wieder gelingt, durch öffentliche Veranstaltungen an das Bewusstsein der Bevölkerung zu appelieren, den fairen Handel zu unterstützen. Zusammen mit Schulen, Kirchengemeinden und weiteren Aktiven finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Lages Zertifizierung als Fairtrade Stadt wurde erneuert! 

Vor einigen Tagen erreichte die Stadt Lage die Mitteilung, dass sie den Titel Fairtrade Stadt für weitere zwei Jahre tragen darf! 

Die Stadt übernehme – so Fairtrade Deutschland – eine Vorreiterrolle im Rahmen der Kampagne und eine Vorbildfunktion für viele weitere Kommunen. 

Möglich wurde die Erneuerung der ersten Zertifizierung vom 29. März 2014 u.a. durch das unermüdliche Engagement der Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade. Die Gruppe hat die 1. Fairtrade Stadt im Kreis Lippe zielorientiert begleitet.

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Steuerungsgruppe haben  an den unterschiedlichsten Veranstaltungen im Stadtgebiet teilgenommen. Genannt seien hier exemplarisch die Eröffnung des REWE Markts, die Schlaraffenland-Märkte, der Weihnachtszauber auf dem Biohof Brinkmann, Teilnahme an den verkaufsoffenen Sonntagen zum Frühjahrsmarkt, zur Lagenser Zeitreise und zum Weihnachtsmarkt. 

Darüber hinaus gab es Veranstaltungen zum Thema Fairtrade im Rahmen des Programms der Volkshochschule Lippe-West, die durch Herrn Behnisch als aktives Mitglied der Steuerungsgruppe betreut worden sind.

Unterstützt durch die Fairtrade Gruppe fand die Plant for the Planet Akademie im September 2014  - ebenfalls auf Initiative von Herrn Behnisch - für etwa 50 Schüler statt. Die Schüler pflanzten dann zum Ende des Jahres rd. 2.100 Eichen am Stadtwaldrand und legten den Grundstock für den „Fairtrade-Wald“.  

Eine entscheidende Unterstützung bei allen Veranstaltungen, die die Steuerungsgruppe Fairtrade mit gestaltet hat, war das Team der Fairtrade Hauptschule Maßbruch mit ihren engagierten Lehrern und Schülern. 

Viele Kirchengemeinden und der CVJM unterstützen mit ihrem Engagement ebenfalls den Fairtrade Gedanken. 

Darüber hinaus bietet der Handel ein breites Angebot an Fairtrade Produkten und auch in der Gastronomie verankert sich der Fairtrade Gedanke weiter. 

Ohne diese vielfältige Unterstützung wäre eine neue Zertifizierung nicht umsetzbar gewesen. 

Eine Definition zum Fairen Handel und die derzeitigen Bezugsquellen für fair gehandelte Produkte im Stadtgebiet sind nebenstehenden Auflistungen zu entnehmen.