Direkt zu:
Rathaus 1

Abbruchgenehmigung

Leistungsbeschreibung

Der Abbruch oder die Beseitigung von baulichen Anlagen sowie anderen Anlagen und Einrichtungen bedarf, u. a. wegen der eventuell damit verbundenen Gefahren, der Baugenehmigung. Bestimmte bauliche Anlagen und Einrichtungen sind von der Abbruchgenehmigung freigestellt.

Im Downloadbereich der Architektenkammer NRW steht Ihnen ein umfangreicher Formularpool zur Verfügung www.aknw.de/mitglieder/service/downloads/

Gebühren

Die Gebühren werden nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen errechnet. Die Gebühr errechnet sich in der Regel auf der Grundlage des Brutto-Rauminhaltes. Die Gebühr beträgt mindestens 50,- bis 1.500 € inklusive der Bauüberwachung und der Bauzustandsbesichtigung.

Zahlungsart

Überweisung

Benötigte Unterlagen

Im Downloadbereich der Architektenkammer NRW steht Ihnen ein umfangreicher Formularpool zur Verfügung www.aknw.de/mitglieder/service/downloads/

 

Bauzeichnungen :

Bestandspläne können erforderlich sein.

Abbruchunternehmer :

Die Benennung des Abbruchunternehmers ist zwingend erforderlich.

Denkmalrechtliche Erlaubnis :

Die Erlaubnis der Unteren Denkmalbehörde ist einzuholen, wenn Baudenkmäler / ortsfeste Bodendenkmäler / bewegliche Denkmäler beseitigt oder verändert werden, sowie in der engeren Umgebung von Baudenkmälern / ortsfesten Bodendenkmälern/beweglichen Denkmälern Anlagen verändert oder beseitigt werden sollen und hierdurch das Erscheinungsbild des Denkmals beeinträchtigt wird.

Bodengutachten :

Werden auf dem Grundstück Altlasten vermutet und sollen im Rahmen der Abbrucharbeiten Bodeneingriffe vorgenommen werden, dann ist eine Abstimmung mit dem Fachteam Umwelt erforderlich.

Brutto-Rauminhalt :

Bitte geben Sie den Brutto-Rauminhalt (Kubatur) der abzubrechenden Anlage an.

Nachweis der Standsicherheit:

Der Nachweis der Standsicherheit kann insbesondere bei einem Teilabbruch - auch bei tragenden Wänden oder gemeinsamer Brandwand - erforderlich sein.

Besonderheiten

Beim Abbruch anfallende, nicht wiederzuverwertende Abfälle sind zur dafür zugelassenen Abfallentsorgungsanlage zu bringen.

 

 

 

Rechtliche Grundlagen / Informationen

§ 63 BauO NRW

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren